Israel

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Israel hat gewählt

Auf dem Boden der Wirklichkeit ist wenig Platz für politische Träumer  

Von Ulrich Sahm Trotz heftiger Kampagnen gegen den israelischen Premier Benjamin Netanjahu hat dieser die Wahl deutlich gewonnen. Offenbar sehen Israelis in ihm den Garanten für die Sicherheit Israels, ein Thema, das andere Probleme in den Schatten stellt. Wie konnte es sein, dass Benjamin Netanjahu entgegen allen Prognosen, im Widerspruch zu einer feindseligen Presse, die

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

DIE REDE BENJAMIN NETANJAHUS IN DEUTSCHER SPRACHE

Die Ansprache des israelischen Premiers von dem US-Kongress  

Übersetzt von Gerd Buurmann Etliche Zeitungen verdammten die Rede Benjamin Netanjahus vor dem amerikanischen Kongress – ohne sie ihren Lesern zugänglich zu machen. Nur in der „Jüdischen Rundschau“ lesen Sie die Rede Benjamin Netanjahus in deutscher Sprache:...

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Palästinensische Menschenrechts verletzungen enthüllt

Von David Lazarus Trotz der unmenschlichen Behandlung ihrer eigenen Leute, bekommt die PA 15-mal so viele Hilfsgelder wie Europa im Zuge des Marshallplans nach dem zweiten Weltkrieg bekommen hat“, hieß es im Bericht. Hier sind einige Beispiele...

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Netanjahus größte Fans

Ein arabisches Dorf beschert Netanjahu landesweit das beste Ergebnis  

Von Simon Akstinat Es ist nur ein ganz kleines Dorf mit etwa 100 Familien, die knapp 700 Menschen umfassen. Dennoch ist dieses Dorf eine Randnotiz zu den grade vergangenen Wahlen wert. Das Beduinendorf Arab Al Naim liegt...

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Die verschwiegene Demo

Ein Erlebnisbericht von der Pro-Netanjahu-Demo in Tel Aviv  

von Chaya Tal Wenn Sie mit Interesse Nachrichten schauen und im Vorfeld der israelischen Wahlen beispielsweise die Meldungen des öffentlich-rechtlichen Senders ARD im TV oder Internet verfolgt haben, dann erinnern Sie sich sicherlich an die riesige Anti-Netanjahu-Demo...

April 2, 2015 – 13 Nisan 5775

Templer-Dorf wird zum Szene-Treff

2000 ausgewanderte Reform-Christen hinterließen eine funktionierende Infrastruktur im Heiligen Land.  

Von Heike Linde-Lembke Zeid Zwika zeigt das Templer-Dorf Sarona, heute ein Stadtteil im Osten von Tel Aviv, das nach mehr als 15-jähriger Restaurierungsarbeit mittlerweile zum In-Viertel der Tel Aviver wird. Die christlichen Templer tauften ihr Dorf Sarona...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Die Schicksalswahlen vom März

Von Ulrich W. Sahm In den Wahlkabinen der einzigen Demokratie des Nahen Ostens werden am 17. März 26 Zettel mit hebräischen Buchstaben ausliegen. Jeder Partei, die zur Wahl antritt, ist ein Buchstabe zugeordnet. Die Wähler nehmen einen...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Hoffnung nehmen, nicht geben

Über Kriege, die man nicht zu Ende bringt  

(...) Von Uli Becker Israel aber wählt, seinen Mördern nur so viel zu entgegnen, bis sie vorübergehend des Kämpfens müde werden und das Feuer eine Weile ruhen lassen, um sich zu rüsten, Schwachstellen Israels auswerten, neue Kriegspläne...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Mängel bei der israelischen Selbstvermarktung

Eine Sonderbotschafterin redet Klartext 

Die in Deutschland geborene Melody Sucharewicz ging aus der israelischen Reality-TV-Show „The Ambassador“ als Siegerin hervor. Ausgewählt wurde der Kandidat, der sich unter Tausenden anderer Kandidaten als der beste Fürsprecher für die Belange Israels erwiesen hat. Als...

März 5, 2015 – 14 Adar 5775

Chaya, die (Wiederbe-) Siedlerin

Eine junge Frau aus Köln kämpft gegen Vorurteile  

Chaya Tal wurde 1991 in St. Petersburg geboren und wanderte später mit ihrer Familie nach Köln-Chorweiler aus. Dort machte sie ihr Abitur, um anschließend für den Armeedienst nach Israel auszuwandern, wo sie bei der IDF-Pressestelle in Jerusalem...

Page 24 of 27 1 19 20 21 22 23 24 25 26 27

Soziale Netzwerke