Juden und Judentum

Juli 6, 2019 – 3 Tammuz 5779

Anknüpfen an die Tradition der Preßburger Jeschiwa 

Ein Interview mit dem Vorsitzenden der jüdischen Gemeinde in Bratislava, Tomáš Stern 

JÜDISCHE RUNDSCHAU: Herr Stern, 2019 jährt sich gerade zum 180. Mal der Todestag des berühmten Preßburger Rabbiners Chatam Sofer, der einst als der Hauptrabbiner und Vorstand der berühmten Preßburger Jeschiwa amtierte. Was für ein Gefühl ist es für Sie in die Fußstapfen einer solchen Tradition jüdisch-europäischer Bedeutung zu treten? Tomáš Stern: Ja, es ist eine

Juli 6, 2019 – 3 Tammuz 5779

Ein Fluch, der zum Segen wurde

Folgenreiche Streitereien, gefährliche Lebensphasen, Segnungen, Flüche und Trennung für Frieden in der Übersicht der Wochenabschnitte der Thora im Monat Juli 

Von Rabbiner Elischa Portnoy Im Monat Juli werden wohl die spannendsten und abenteuerlichsten Wochenabschnitte nicht nur des Buchs „Bamidbar“, sondern der ganzen Thora gelesen. Die Parschijot „Korach“, „Chukat“ (Satzung), „Balak“ und „Pinchas“ sind so ereignisvoll und spannend,...

Juni 6, 2019 – 3 Sivan 5779

Jeder Tag zählt!

Gedanken zu Schawuot 

Von Rebbezin Katia Novominski Wir Juden zählen gerne. Gewissermaßen sind wir nicht nur ein Volk des Buches bzw. des Lesens und Lernens, sondern auch ein Volk des Zählens. Wir haben einen G`tt, zwei Bundestafeln, drei Vorväter, vier...

Juni 6, 2019 – 3 Sivan 5779

Verhängnisvolle Wüste

Arten von Belohnung, Erfolge, Missgeschicke und Desaster in Übersicht der Wochenabschnitte, die in Juni gelesen werden 

Von Rabbiner Elischa Portnoy Im Juni gibt es gleich fünf Schabbatot und es werden entsprechend fünf Wochenabschnitten aus der Thora vorgelesen. Mit dem Wochenabschnitt „Bechukotaj“ (In meinen Satzungen) wird das 3. Buch „Wajikra“ beendet und mit den...

September 6, 2018 – 26 Elul 5778

Verstehen wir T’schuwa, Tefila und Tzdaka richtig?

Einige Begriffe zu Jom Kippur und Rosch Haschana sind sehr ungenau ins Deutsche übersetzt worden  

Von Rabbiner Elischa Portnoy Verstehen wir wirklich, was die Wörter „Tfila“, „T‘schuwa“ und „Tzdaka“ tatsächlich bedeuten? An den Hohen Feiertagen Rosch Haschana und Jom Kippur sind die Gebete lang und abwechslungsreich. Nicht allen Gebeten können wir folgen,...

März 9, 2018 – 22 Adar 5778

Datenschutz im Judentum

Die jüdischen Schriften sind die wahrscheinlich ältesten Quellen, die einen Anspruch auf Privatsphäre erwähnen 

Über was redet die Thora, die restlichen Bücher des Tanach, der Talmud und die übrige rabbinische Literatur eigentlich? Neben den narrativen Teilen, welche die Geschichte unseres Volkes erzählen, mögen einem schnell auch lange Namenslisten, minutiöse Anweisungen für...

Februar 9, 2018 – 24 Shevat 5778

Königsberg/Kaliningrad bekommt wieder ein jüdisches Gotteshaus

Der Millionär Wladimir Katzmann baut eine Synagoge in der alten Hauptstadt Ostpreußens  

Von Viktor Schapiro Wladimir Katzmann ist einer der erfolgreichsten Unternehmer in Kaliningrad/Königsberg. Im Moment leitet er große Firmen, sitzt im Präsidium des Russischen Jüdischen Kongresses und ist außerdem Präsident des Festivals „Kaliningrad City Jazz“. Und seit den...

Dezember 8, 2017 – 20 Kislev 5778

Lichtige und … ölige Chanukka

Warum am Chanukka Pfannkuchen gegessen werden und welche Bräche rund um dieses Fest noch entstanden sind  

Von Rabbiner Elischa Portnoy Es gibt einen bekannten Witz über die jüdischen Feiertage: „Die Zusammenfassung alle jüdischer Feste würde lautet: unsere Feinde wollten uns vernichten, wir haben sie besiegt, lass uns essen!“ Und tatsächlich sind unsere Feiertage...

November 14, 2017 – 25 Heshvan 5778

76 Jahre nach Babi Jar

Hintergründe und wenig bekannte Fakten zum größten Einzel-Massaker des Holocausts  

Von Dmitri Stratievski Das Wort „Jar“ steht im Ukrainischen für eine Schlucht. „Babyn Jar“, eine noch im 15. Jahrhundert urkundlich erwähnte Gegend bei Kiew, wurde im September 1941 zum Schauplatz eines bestialischen Verbrechens des NS-Regimes. Dort wurden...

September 8, 2017 – 17 Elul 5777

Gedanken zu Jom Kippur



Der Geist ist noch schwieriger im Zaum zu halten als der Körper 

Von Rabbiner Avraham Radbil Der Thoraabschnitt Acharej Mot, der sich mit den Gesetzen des Jom-Kippur-Dienstes im Tempel beschäftigt, schließt dieses Thema mit den Worten: „Und das sei euch eine ewige Satzung, zu sühnen die Kinder Israels wegen...

Page 1 of 9 1 2 3 4 5 6 9